Fordere dich selbst. Du wirst überrascht sein, was du alles erreichen kannst!

Sport ist längst wieder der Lebensmittelpunkt des Wahlschweizers. Als Extrem-Sportler ohne Beine lebt er seinen Traum und verschiebt dabei immer wieder eindrucksvoll seine Grenzen. Er ist ständig auf der Suche nach neuen sportlichen Herausforderungen und stellt seinen eigenen Status quo immer wieder aufs Neue in Frage. Er entwickelt und verwirklicht immer wieder aussergewöhnliche Projekte, die nicht nur seine Grenzen verschieben und zeigt, dass es auch ohne Beine sehr viele wundervolle, spannende und extrem sportliche Möglichkeiten gibt, die Natur zu erleben und die eigene Komfortzone zu verlassen. Ganz nebenbei macht er mit seinen Aktionen Werbung für den Behindertensport.

Unzählige Herausforderungen warten auf jeden von uns. Es lohnt sich in jeden Fall immer, diese zu entdecken und zu meistern.

Böhm möchte möglichst viele Menschen dazu motivieren, sich aus dem Sofa zu erheben und die Grenzen im eigenen Kopf zu hinterfragen. Er möchte dazu anregen, das eigene Leben aktiv zu gestalten, dem Körper etwas Gutes zu tun und den Geist zu aktivieren. Aus seiner Sicht liegt hier die Basis für persönlichen Erfolg, Glück und Zufriedenheit, denn Entwicklung entsteht nur durch Veränderung und die beginnt immer mit dem ersten Schritt. Raus aus der eigenen Komfortzone!

no legs no limits! - the sailing challenge

Im Sommer 2020 startet Böhm gemeinsam mit Lars Kyprian in Tarifa (Atlantik) zu einer aussergewöhnlichen Herausforderung.Die beiden wollen in ca. 30 Tagen mit ihrem Katamaran über's Mittelmeer von Gibraltar entlang der europäischen Küste bis nach Palermo segeln. Das bedeutet täglich 10 bis 12 Stunden bei Wind, Wellen und jedem Wetter auf einem 2x2 Meter kleinen Trampolin als TEAM zu funktionieren. Das ungleiche Duo wird von einem Fotografen, einem Kameramann und Filmemacher und einem erfahrenen Begleitteam unterstützt. Sie begleiten die beiden im Motorboot auf dem Wasser und mit dem Auto entlang der Küste.

Nach dem tollen Erfolg von Follow the River 2017 wartet 2020 damit die nächste grosse Herausforderung auf Rüdiger Böhm und sein Team.
Gemeinsam wollen sie zeigen, was alles möglich ist, wenn man(n) dazu bereit ist, immer wieder die eigenen Grenzen zu verschieben. Darüber hinaus wollen sie auf die schützenswerte Schönheit unserer Natur und der darin lebenden Tierwelt aufmerksam machen.
Freuen Sie sich schon jetzt auf eine grosse Herausforderung, echte Emotionen, tolle Bilder und einen in jeder Hinsicht besonderen Doku-Film!

Follow the River 2017

2 Männer. 2 Beine. 2’000 km

Im Sommer 2017 startet Böhm zu einem so noch nie da gewesenen Projekt. Gemeinsam mit Dominic Klay fahren die beiden mit dem Kajak auf Aare und Rhein von Meiringen (CH) über 1’250 km bis nach Rotterdam (NL) und am darauffolgen-den Tag auf der Strasse entlang von Rhein und Aare mit dem Rennrad/Handbike wieder 1’000 km zurück nach Thun (CH). Sie benötigen für diese aussergewöhnlichen 2’300 km insgesamt 33 Tage und zeigen damit eindrücklich, dass es im Leben nicht darauf ankommt, was man alles nicht mehr tun kann. Mit dem richtigen MINDSET und einem grossartigen Support-Team ist der Horizont eben nicht das Ende.

Tortour Challenge 2013

Camp David Challenge

Die Camp David Challenge ist eines der härtesten Ultra-Cycling-Rennen der Schweiz. Im Sommer 2013 ist Böhm die knapp 600 Kilometer mit dem Handbike mitgefahren. Zusammen mit Patrick Röthlisberger meistern die beiden diese “Tortour“ nach einer ersten gemeinsamen Etappe immer im Wechsel. Die letzen Kilometer fahren sie wieder zusammen und erreichen das Ziel in Schaffhausen nach 34 Stunden. Sie überwinden dabei fast 8’000 Höhenmeter und sind deutlich länger unterwegs als geplant, denn Böhm fährt bei seiner ersten Solo-Etappe unverschuldet drei Stunden in die falsche Richtung. Aber auch dieser Umweg kann die beiden nicht stoppen.